Baufinanzierung

Baufinanzierung


 

Die Zinsen in der Baufinanzierung befinden sich immer noch in einem historischen Tief. Der Tiefststand wurde Ende 2016 erreicht, doch wie geht es weiter? Nutzen Sie unseren Service, vergleichen Sie 400 Banken, Sparkassen, Versicherungen und sichern Sie sich das beste Darlehen für Ihre Immobilie.

 


Produktpartner


 

Auf der Suche nach dem günstigsten Zins greifen wir auf über 400 Banken, Sparkassen und Versicherungen zurück. Das Beste - unsere Dienstleistung ist für Sie komplett kostenfrei! Bei erfolgreicher Vermittlung Ihrer Baufinanzierung erhalten wir von unserem Finanzierungspartner eine Provision. Sie wollen wissen, mit wem wir noch so zusammenarbeiten? 

 

>> weiter zu Produktpartner


baufinanzierungsrechner


Tilgungsrechner

 

Sie sind noch ganz am Anfang Ihrer Suche?

Vielleicht fragen Sie sich wie lange das Darlehen mit der gewünschten monatlichen Rate laufen würde?

Tilgungsrechner

Sollzinsbindungsrechner

 

Oder ob Sie eine 10 jährige oder eine 15 jährige Zinsbindung für den Kauf der Immobilie vorziehen sollten? Wir haben viele Baufinanzierungsrechner, nutzen Sie diese und rechnen vorab online schon mal hin- und her.

Sollzinsbindungsrechner

 

  

Konnten bereits alle Berechnungen mit unserem Tilgungsrechner und unserem Sollzinsbindungsrechner durchgeführt werden? Prima, das freut uns! Sind noch nicht alle Fragen beantwortet und es werden noch mehr Berechnungen benötigt? Wir haben noch viele weitere Baufinanzierungsrechner! Schauen Sie doch mal vorbei, vielleicht ist was passendes dabei. Sie finden zum Beispiel unseren Volltilgungsrechner, unseren Kauf- / Mietrechner und unseren Notar- / Grundbuchkostenrechner. Und wenn Sie nicht weiter kommen, einfach an uns wenden, wir helfen gerne weiter!

 

>> weiter zu allen Baufinanzierungsrechnern

Immobilienfinanzierung ganz einfach


Der Zinsanteil innerhalb der monatlichen Darlehensrate liegt für viele Kreditnehmer momentan weit unter der zuvor gezahlten monatlichen Kaltmiete. Der Niedrigzinsphase sei Dank! Doch die Suche nach dem günstigsten Zins ist oft nicht so einfach wie erwartet und vor allem sehr zeitintensiv. Erschwerend kommt das seit 21.03.2016 in Kraft getretene Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie hinzu. Es treten viele Fragen auf:

 

 

Wie kann ich mein Eigenkapital sinnvoll einsetzen?

 

Welche Kaufnebenkosten muss ich einkalkulieren?

 

Möchte ich eine Sondertilgungsmöglichkeit? Falls ja, in welcher Form?

Welche Zinsbindungsfrist ist sinnvoll?

 

KfW Darlehen ja oder nein?

 

Wie hoch ist meine monatliche Rate bei gewünschter Tilgung?

 

Ist eine Kombination mit meinem Bausparvertrag möglich?

 

Gibt es die Möglichkeit eine bereitstellungszinsfreie Zeit mit der Bank zu vereinbaren?

 

Wie kann eine Anschlussfinanzierung aussehen?

 

 

 

Lasst Euch über die unterschiedlichen Möglichkeiten beraten. 

Checklisten & Formulare


Checklisten

 

Je nach Finanzierungspartner erfordert ein Bau- oder Immobilienfinanzierungsvorhaben mehr oder weniger viele Unterlagen zur Genehmigung. Um im Unterlagendschungel nicht den Überblick zu verlieren haben wir für unsere Kunden online Unterlagenchecklisten zur Verfügung gestellt!

 

Formulare

 

Die Banken, Sparkassen oder Versicherungen benötigen immer einige Unterlagen zur Genehmigung des Baukredits. Da aber hin und wieder nicht alle Unterlagen vorhanden sind oder ergänzt werden müssen, stellen wir Ihnen unsere online Formulare als Unterstützung zur Verfügung!

 


was ist eine baufinanzierung?


 

Eine Baufinanzierung ist ein Darlehen, welches in aller Regel für den Kauf, den Bau oder die Investition in Immobilien verwendet wird. Die Baufinanzierung ist unter verschiedenen Begriffen zu finden und wird des Öfteren Immobilienfinanzierung, Immobiliendarlehen, Baugeld, Baudarlehen oder auch Baukredit genannt. Diese Arten von Darlehen zeichnen sich dadurch aus, dass sie speziell abgesichert sind. Es wird eine Grundschuld oder auch eine Hypothek auf ein Grundstück eingetragen, dies sichert den Darlehensgeber ab. Der Darlehensgeber geht somit ein geringeres Risiko mit der Vergabe der Finanzierung ein, der Darlehensnehmer erhält dafür besonders gute Zinsen und kann diese sogar über einen langen Zeitraum, teilweise bis zu 40 Jahren, sichern. Wir können also festhalten, eine Baufinanzierung ist eher eine längere Angelegenheit und viele verschiedene Investitionen rund um die Immobilie, wenn das notwendige Eigenkapital nicht ausreichend ist.

 

Die Immobilienfinanzierung stellt den Kauf oder Bau einer Immobile gegen die Aufnahmen von Fremdkapital dar. Der Darlehensvertrag wird zwischen der finanzierenden Bank, Sparkasse oder Versicherung (Gläubiger) und dem Immobilienerwerber oder Bauherren (Schuldner) geschlossen. Vertraglich vereinbart wird der Zinssatz, die Zinsbindungszeit, der (anfängliche) Tilgungssatz und vieles mehr.

 

 

Finanzierungssumme = Immobilienkaufpreis + Kaufnebenkosten - eingesetztes Eigenkapital

 

 

 

Kaufnebenkosten einer immobilie

 

  • Grunderwerbssteuer (je nach Bundesland zwischen 3,5% und 6,5%)*
  • Notar- und Grundbuchkosten (ca. 2%)*
  • Maklerprovision (liegt etwa zwischen 3,57% und 7,14% je nach Bundesland)*
  • Modernisierungskosten

 

*Berechnung vom Immobilienkaufpreis

 

 

Eigenkapital

 

  • Sparguthaben
  • Tagesgelder
  • Bausparverträge
  • verwertbare Aktien- oder Fondsbestände

  

Die Bonität des künftigen Darlehensnehmers ist die Grundvoraussetzung zur Genehmigung des Darlehens und wird von der Bank genau geprüft. In der Praxis heißt das, die Einnahmen- und Ausgabenrechnung inklusive der zukünftigen Baufinanzierungsrate darf nicht negativ sein. Empfehlenswert ist ca. 20 % des Kaufpreises inklusive der Kaufnebenkosten als Eigenkapital in die Finanzierung mit einzubringen. Einfluss auf die Höhe der Zinsen haben die Darlehenslaufzeit, der Tilgungssatz und eine etwaige Sondertilgungsmöglichkeit. Der Beleihungsauslauf wird über den Beleihungswert der Immobilie ermittelt, dieser kann durch ein gesondertes Wertgutachten bestimmt werden. Von diesem Wert, der 100% entspricht, berechnet das Kreditinstitut den sogenannten Beleihungsauslauf, der maßgeblich für die Finanzierung ist.

KfW Fördermöglichkeiten


Ein weiterer Baustein ist die staatliche Förderung über die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW. Die KfW bietet verschiedenste Möglichkeiten der zinsgünstigen Förderungen an. Das Wohneigentumsprogramm (124) bildet die am häufigsten genutzte Förderung. Mit einem subventionierten Baukredit bis zu 50.000 € unterstützt es eigengenutzte Immobilienkäufe. Weitere Fördermöglichkeiten werden unter anderem für energieeffizientes Bauen (Förderprogramm 153) angeboten.

 

Zusätzlich ist es ratsam sich über mögliche regionale Förderungen zu informieren. Es gibt teilweise Zuschüsse oder auch verbilligte Darlehen, welchen von den Kommunen oder den einzelnen Ländern zur Verfügung gestellt werden.

 

verwendung einer baufinanzierung


Der ein oder andere wird sich die Frage stellen...

 

...“Darf ich eine Baufinanzierung nur verwenden, um selbst zu bauen?”

 

Nein, man kann diese Darlehensart nicht nur für den Bau verwenden. Es gibt viele Verwendungsmöglichkeiten und der Bau ist nur eine davon. Eine Baufinanzierung kann auch für den Kauf einer Immobilie verwendet werden, hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Bestandsimmobilie oder einen Neubau handelt.

 

Sie sind schon Eigentümer einer Immobilie und möchten diese Modernisieren? Auch hierfür kann eine Immobilienfinanzierung verwendet werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass dies erst ab einer Darlehenssumme über 50.000 € sinnvoll ist. Unter 50.000 € gibt es meist bessere Möglichkeiten und hier empfiehlt es sich ein Modernisierungskredit zu verwenden. Auch ein Anbau oder der Ausbau vom Dachgeschoss kann mit dem Baukredit realisiert werden.

 

In der Praxis lässt die Verwendung einer Baufinanzierung fast keine Wünsche offen. Die Bank oder der Finanzierungsgeber muss sicherstellen, dass das ausgegebene Darlehen auf der Immobilie abgesichert werden kann. Ist dies gewährleistet und die monatlichen Raten können durch die nachgewiesene Bonität bezahlt werden, darf der Immobilienbesitzer eine Baufinanzierung sogar für das Luxus Auto oder die Ferienwohnung im Ausland verwenden.

wer vergibt eine baufinanzierung?


Nicht nur bei der Hausbank oder der Sparkasse vor Ort finden Sie eine Baufinanzierung, auch Bausparkassen oder Versicherungen bieten eine passende Lösung. Nicht jeder Kunde passt zu jeder Bank und nicht jede Bank passt zu jedem Kunden, daher gibt es eine Vielzahl von Produktgebern, welche im Detail doch sehr unterschiedliche Lösungen anbieten können.

 

Sie möchten Planungssicherheit und suchen deshalb eine möglichst lange Zinsbindung? Wenn Sie viel Eigenkapital besitzen, Sie sollten mindestens 20% vom Kaufpreis und die Nebenkosten als angespartes Guthaben in die Finanzierung mit einbringen können, finden Sie vermutlich bei einer Versicherung oder einer Pensionskasse das beste Angebot. Hier bekommen Sie bis zu 40 Jahre Zinsbindung und können durch die Kombination mit einem Volltilgungsdarlehen das Zinsänderungsrisiko ausschließen.

 

Möchten Sie eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung? Eine Direktbank wäre für Sie der richtige Partner. Wie gewohnt erhalten Sie einen Online Zugang für Ihre Baufinanzierung und können diese bequem verwalten. Das Eigenkapital reicht gerade für den Makler und die Kauferwerbsnebenkosten? Oder sind Sie selbstständig tätig, haben ein gutes Einkommen, aber das Angebot der Hausbank war nicht gut genug? Versuchen Sie es mal bei der Sparkasse vor Ort oder der nächsten Raiffeisenbank. Diese Anbieter haben nicht immer so strenge Richtlinien wie eine Direktbank oder die Versicherung, aber sind auch immer mal wieder mit guten Konditionen für eine Überraschung gut.

 

Baufinanzierung

 

Die Bausparkassen sind nicht jedermanns Liebling, da die Angebote oft undurchsichtig sind und Gebühren für Vertragsabschlüsse anfallen können. Doch auch Bausparkassen haben interessante Produkte, vor allem wenn Sie Wert auf eine hohe Absicherung legen. Durch die Kombination einer Immobilienfinanzierung mit einem Bausparvertrag können Sie bis zu 100% Zinssicherheit darstellen. Bausparkasse stehen oft in Konkurrenz zu einer Versicherung oder Pensionskasse. Hier stellt sich dann nur die Frage, klassisches Annuitätendarlehen oder Absicherung durch Bausparen?!

 

Tipp - weniger ist oft mehr

 

Vorsicht! Eine Finanzierungsanfrage bei gleich mehreren Finanzierungsberatern zu stellen ist alles andere als sinnvoll! Eine Bank, Sparkasse oder Versicherung bearbeitet verständlicherweise keinen Finanzierungsantrag zweimal. Das Ergebnis wäre aufgrund der Bankrichtlinien eh immer gleich! Nur wenige Finanzierungsvermittler weißen ihre Kunden darauf hin. Also suchen Sie sich 1 seriösen Finanzierungsberater, bei dem Sie das Gefühl haben gut aufgehoben zu sein!

Darlehensarten Baufinanzierung


 

In der Baufinanzierung gibt es viele verschiedene Darlehensarten, doch in der Praxis spielt nur eine kleine Auswahl eine Rolle. Wir wollen eine kurze Übersicht geben, welche es alles gibt und welche bei der Immobilienfinanzierung Beachtung finden.

 

 

Die wichtigsten Darlehensarten der Baufinanzierung

 

  • Annuitätendarlehen
  • Volltilgungsdarlehen
  • Anschlussfinanzierung
  • Forward Darlehen
  • Festdarlehen mit Bausparvertrag

 

 

Weitere Darlehensarten

 

  • Konstantdarlehen
  • Festdarlehen
  • Kündigungsdarlehen
  • Flex Darlehen
  • Cap Darlehen
  • Nachfinanzierung
  • Nachrangdarlehen
  • Kompaktdarlehen

 

In der Baufinanzierung gibt es viele verschiedene Darlehensarten, doch in der Praxis spielt nur eine kleine Auswahl eine Rolle. Wir wollen eine kurze Übersicht geben, welche es alles gibt und welche bei der Immobilienfinanzierung Beachtung finden.

 

Es ist nicht immer so einfach ein Annuitätendarlehen gegen ein Festdarlehen mit Bausparvertrag zu vergleichen. Oder ist das Volltilgungsdarlehen doch die richtige Wahl? Wir helfen Ihnen bei der Auswahl der passenden Darlehensart.

 

Senden Sie uns Ihre Wünsche! Sie erhalten ein erstes Angebot!

 

Welche Kosten kommen auf mich zu?


Hier gibt es gute Nachrichten! Bei der Vergabe einer Baufinanzierung verlangen die Banken und Versicherungen keine Abschlussgebühren. Man muss ein bisschen aufpassen, denn bei Bausparkassen ist die Lage etwas anders. Hier können in Verbindung mit dem Abschluss von einem Bausparvertrag Gebühren anfallen. Daher informieren Sie sich vorher, ob Gebühren anfallen und lassen Sie sich dies am besten schriftlich bestätigen. Wir sind hier transparent. In jedem unserer Angebote sehen Sie auf einen Blick ob Gebühren anfallen und falls ja für was.

 

 

Diese Gebühren können bei einer Baufinanzierung anfallen

 

  • Wertermittlung
  • Besichtigung vom Beleihungsobjekt
  • Änderung Tilgungssatz
  • Kontoführungsgebühr
  • Teilauszahlungszuschläge

 

Für die Absicherung des Darlehens muss in aller Regel eine Grundschuld eingetragen oder eine bestehende Grundschuld abgetreten werden. Durch die Tätigkeit, welche der Notar leistet und die Änderung im Grundbuch fallen bei diesen zwei Parteien ebenfalls Gebühren an.

 

 

Im Zusammenhang mit der Grundschuld können Kosten für

 

  • Grundschuldeintragung
  • Grundschuldlöschung
  • Grundschuldabtretung

 

anfallen. Beachten Sie, dass sowohl der Notar als auch das zuständige Grundbuchamt eine Rechnung für die geleistete Arbeit stellen wird. Die Gebühren können bei der zuständigen Stelle in Erfahrung gebracht werden.

 

Die Finanzierungsvermittlung ist ebenfalls kostenfrei. Unsere Leistung wird direkt von der Bank vergütet und fällt nicht Ihnen zur Last.

 

 

>> zurück zur Startseite