Tilgungsrechner

Die passende Immobilie ist gefunden oder Sie sind noch auf der Suche und fragen sich wie viel Darlehen Sie aufnehmen könnten? Um vorab schon mal hin und her zu rechnen - nutzen Sie unseren Tilgungsrechner! Geben Sie die gewünschte Darlehenssumme an und legen Sie entweder die Darlehensrate oder die anfängliche Tilgung fest. Jetzt müssen Sie unserem Rechner nur noch sagen, wie lange die Sollzinsbindung sein sollte und schon sehen Sie anhand des Tilgungsplan wie sich Zins- und Tilgungszahlungen innerhalb der Zinsbindungsfrist verhalten und wie hoch die Restschuld ist.

Wie verwenden Sie unseren Tilgungsrechner am besten?

 

Beginnen Sie mit der Eingabe der gewünschten Darlehenssumme. Ermitteln Sie zuerst die Gesamtkosten Ihres Immobilienvorhabens und bringen Sie die Höhe des Eigenkapitals in Abzug, das Ergebnis ist der Darlehensbetrag. Wann soll das Darlehen ausbezahlt werden? Sie müssen nicht das genaue Datum kennen, für die Berechnung reicht eine ungefähre Angabe. Die Häufigkeit der Ratenzahlung findet in der Regel monatlich statt, den vorhandenen Wert können Sie somit einfach übernehmen. Als nächstes kann die gewünschte Zinsbindung eingegeben werden. Die Zinsbindung ist eine wichtige Größe in der Baufinanzierung. Meist beträgt die Sollzinsbindung 10, 15 oder 20 Jahre. Unser Tilgungsrechner hilft Ihnen die verschiedenen Zinsbindungen zu vergleichen, Sie erfahren wie sich die Restschuld zum Ende der Zinsbindung auswirkt. Grundsätzlich gilt, je länger die Zinsfestschreibung, desto kleiner die Restschuld. Im nächsten Schritt müssen Sie den Sollzinssatz erfassen. Wissen Sie noch nicht, wie hoch Ihr Sollzinssatz sein wird? Hier hilft Ihnen unser Baufinanzierungsvergleich weiter. Als letztes muss noch die Höhe der Tilgung oder die gewünschte monatliche Rate eingegeben werden. Die meisten Banken verlangen aktuell eine Tilgung von mindestens 1% bis 2%. Haben Sie noch Sonderwünsche? Unter weitere Angaben können Sie Sondertilgungen, Einmalzahlungen und auch eine Veränderung der Tilgung während der Zinsbindung berechnen. Nun sind Sie am Ziel und können durch den Klick auf berechnen Ihr Ergebnis ansehen und auf Wunsch auch als PDF speichern.

 

In der nächsten Maske, wo Sie Ihr Ergebnis finden, können Sie auch den Tilgungsplan anzeigen, ausdrucken und sogar Ihre Anschlussfinanzierung berechnen. Um die Anschlussfinanzierung zu kalkulieren müssen Sie wie oben beschrieben die Werte für Sollzinsbindung, Sollzins und erneut die Höhe der Rate oder die gewünschte Tilgung eintragen. Bei der Anschlussfinanzierung kann eine Sonderzahlung in Abzug gebracht werden. Sollte in 10 Jahren zum Beispiel eine Lebensversicherung oder ein fälliger Bausparvertrag ausbezahlt werden, kann dieser als Sonderzahlung eingegeben und die Restschuld reduziert werden. Die Anschlussfinanzierung wird dann mit der Restschuld abzüglich der Sonderzahlung weiter berechnet.

 

Mit dem Tilgungsrechner können Sie Ihre Baufinanzierung berechnen und vergleichen. Sie sehen von der ersten Rate, während der Anschlussfinanzierung bis zum Ende des Darlehens jede Entwicklung und können Veränderungen berücksichtigen. Durch die Möglichkeit der Sondertilgung und der Veränderung der Rate sehen Sie, wie sich diese auf die Restschuld auswirken. Haben Sie Fragen zu unserem Tilgungsrechner oder benötigen Sie ein Angebot mit einem passenden Sollzinssatz für Ihre Baufinanzierung, sprechen Sie mit uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

 

Jetzt Baufinanzierungsvergleich starten 

 

 

Wie vergleiche ich mit dem Tilgungsrechner die verschiedenen Angebote meiner Baufinanzierung?

 

Welche Zinsfestschreibung ist für mich die richtige? Wie hoch ist die Restschuld am Ende der Sollzinsbindung? Wie hoch muss die Tilgung sein, dass ich nach 20 Jahren das Darlehen zurückbezahlt habe? Wie lange ist die Laufzeit meiner Immobilienfinanzierung? Diese oder auch andere Fragen werden Sie sich bestimmt stellen. Wir helfen Ihnen die richtige Entscheidung zu treffen und vergleichen mit Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten für Ihre Baufinanzierung.

 

Für den Kauf einer Immobilie benötigen die meisten von uns ein Darlehen. Doch was muss ich hier beachten? Aktuell befinden wir uns immer noch in einer niedrigen Zins Phase, doch viele werden sich die Frage stellen, wie lange hält diese noch an? Daher entscheiden sich immer mehr Käufer bei der Baufinanzierung für eine Lange Bindung der Sollzinsen. Durch diese Entscheidung wird vermieden, dass die Restschuld am Ende noch sehr hoch ist und das Zinsrisiko wird minimiert. Es muss jedoch beachtet werden, dass eine längere Zinsfestschreibung auch einen höheren Zinssatz nach sich zieht und somit die monatliche Rate teurer wird. Die Summe aus Zins und Tilgung ergibt Ihre monatliche Rate, welche künftig an den Darlehensgeber bezahlt werden muss. Ermitteln Sie daher zuerst, welche monatliche Rate in Ihr Budget passt und berücksichtigen Sie hierbei auch künftige Veränderungen in Ihrem Leben. Planen Sie zum Beispiel Nachwuchs und reduziert sich hierdurch für einen gewissen Zeitraum das Familieneinkommen? Oder sind Sie am Beginn Ihrer Karriere und wird sich Ihr Einkommen in den nächsten Jahren enorm verbessern? Lassen Sie diese Einkommensveränderungen bei der Gestaltung Ihrer Baufinanzierung mit einfließen. Grundsätzlich kann eine kürzere Zinsfestschreibung gewählt werden, wenn eine hohe anfängliche Tilgung oder hohe Sondertilgungen bezahlt werden. Ab einer anfänglichen Tilgung von 3% bis 4% sollte daher geprüft werden ob eine 10 jährige Bindung einer 15 jährigen oder 20 jährigen Bindung vorzuziehen ist. Um diese Entscheidung treffen zu können sollten Sie einen Blick in unseren Sollzinsbindungsrechner werfen. Sie erfahren wie hoch muss der Zinssatz in 10 Jahren sein, dass aus heutiger Sicht eine 15 jährige Zinsfestschreibung die bessere Entscheidung gewesen wäre. Wenn Sie sich für eine kürzere Bindung entscheiden, müssen Sie hierfür einen niedrigeren Zins bezahlen, somit bleiben bei gleicher Ratenhöhe mehr Euro für die Rückzahlung Ihres Darlehens, was wiederum die Restschuld reduziert und das Risiko am Ende reduziert. Planen Sie dazu noch eine Tilgungsveränderung, um Ihre Gehaltserhöhung in die Rückzahlung des Darlehens einfließen zu lassen, kann auch die kürzere Variante eine interessante Lösung darstellen.

 

Neben der Dauer der Zinsfestschreibung ist, wie bereits angesprochen, die Tilgungsveränderung eine sehr gute Möglichkeit die Gestaltung Ihrer Immobilienfinanzierung positiv zu beeinflussen. Leider bietet nicht jeder Finanzierungspartner dieses Ausstattungsmerkmal an, daher sollte gut überlegt werden, ob die Tilgungsveränderung für Ihre Kaufentscheidung wichtig ist. Zum einen kann es angenehm sein, die Rate zu reduzieren und zum anderen senkt die Ratenerhöhung die Summe der tatsächlich bezahlten Zinsen. Was passiert, wenn Sie die Ratenhöhe steigern? Werfen Sie einen Blick auf den Tilgungsplan! Eventuell werden Sie feststellen, dass bei dem Angebot mit dem günstigeren Zins, die Summe der bezahlten Zinsen, am Ende der Zinsfestschreibung höher sind, als bei dem Konkurrenten, welcher ein bisschen teurer war. Durch die Steigerung der Rate und die Reduzierung der Restschuld kann somit das teurere Angebot doch noch das bessere sein. Dies ist natürlich nicht immer der Fall, dies hängt von dem Zinsunterschied der Produktpartner ab, vergleichen Sie mit unserem Tilgungsrechner die Angebote und finden Sie es heraus.