· 

Mit dem Tilgungsrechner die Baufinanzierung optimieren

Historisch niedrige Zinsen rücken den Traum vom Eigenheim für viele Menschen in greifbare Nähe. Egal, ob die Wunschimmobilie bereits gefunden wurde oder ein Haus nach den eigenen Vorstellungen neu gebaut werden soll – in den meisten Fällen ist die Realisierung des Vorhabens nur mithilfe eines Darlehens möglich. Die Wahl der passenden Baufinanzierung wird so zum entscheidenden Kriterium für eine gelingende Investition in die Zukunft. Zahlreiche Banken und Sparkassen werben mit geringen Sollzinssätzen und monatlichen Raten sowie attraktiven Sonderkonditionen. Wer auf herkömmliche Weise Baufinanzierungen vergleichen möchte, indem er Angebote durch den Besuch vieler verschiedener Kreditinstitute einholt, stellt schnell fest, dass diese Art der Suche mit einem enormen Zeitaufwand versehen ist. Hinzu kommt, dass aufgrund der verschiedenen Sonderkonditionen einzelner Banken der Vergleich von Finanzierungsmöglichkeiten in Hinblick auf die eigenen Bedürfnisse erheblich erschwert wird.

Tilgungsrechner

Ein Online-Baufinanzierungsvergleich hingegen erspart nicht nur viele mühselige Stunden und Wege, sondern bietet auch die Möglichkeit, die Vorzüge und Schwachstellen der einzelnen Angebote übersichtlich abzubilden und gegenüberzustellen. Während Sie nach dem Besuch von vielen Banken mit ebenso vielen Finanzierungsangeboten ohne ein probates Mittel zur Vergleichbarkeit dastehen, können sie mithilfe exzellenter Vergleichstools die Suche im Internet Ihren Wünschen und Anforderungen entsprechend präzisieren.

 

Seriöse Baufinanzierungsrechner helfen Ihnen, Finanzierungsoptionen durchzurechnen und Angebote von Kreditgebern sorgfältig miteinander zu vergleichen. Ein besonders nützliches Instrument auf dem Weg zur adäquaten Baufinanzierung ist der Tilgungsrechner. Anhand der Parameter Sollzinsbindung, Sollzins- und Tilgungshöhe errechnet er für Sie sekundenschnell, wie hoch die Restschuld Ihres Wunschdarlehens nach Ablauf der Sollzinsbindung ist. Ein detaillierter Tilgungsplan gibt Aufschluss darüber, wie sich die Anteile von Zins- und Tilgungszahlungen innerhalb der Monatsrate im Laufe der festgelegten Zinsbindung entwickeln. Wenn die gewünschte Darlehenssumme bereits feststeht, weil beispielsweise die Traumimmobilie schon gefunden wurde, können Sie mithilfe des Tilgungsrechners vorliegende Finanzierungs- und Zinsangebote prüfen. Wie lange dauert es, bis ein Darlehen in Höhe von 300.000 Euro bei einem Sollzinssatz von 1,68 % p.a. und einer anfänglichen Tilgungsrate von 4 % vollständig getilgt ist? Wie wirkt sich eine niedrigere Tilgungsrate auf die Gesamtdauer des Darlehens aus? Welche monatliche Rate würde sich bei einem Sollzins Anstieg um 2 % nach Ablauf der Zinsbindung für eine Anschlussfinanzierung ergeben? Mit nur wenigen Klicks können Sie die einzelnen Kriterien auf Ihre individuelle Situation anpassen und sehen, welche Konditionen sich für eine mögliche Baufinanzierung ergeben. Auch wenn Sie noch auf der Suche nach Ihrem Traumhaus sind oder ein Bauvorhaben planen und noch nicht wissen, wieviel Darlehen Sie sich leisten können, bietet der Tilgungsrechner eine erste Hilfestellung zur Prüfung Ihrer Finanzierungsmöglichkeiten. Haben Sie anhand des Budgetrechners bereits ermittelt, wie hoch Ihre monatliche Belastung für ein Annuitätendarlehen sein darf und wissen Sie, bis zu welchem Zeitpunkt Ihr Immobilienkredit getilgt sein soll, können Sie mit dem Tilgungsrechner verschiedene Finanzierungs Szenarien durchrechnen und überschlagen, bis zu welcher Darlehenshöhe eine Baufinanzierung mit dem richtigen Verhältnis von Planungssicherheit und Flexibilität möglich ist.

 

 

 

Baufinanzierungsangebote vergleichen mit dem Tilgungsrechner

 

Neben der Darlehenshöhe ist die Dauer der Sollzinsfestschreibung ein wichtiges Kriterium, welches in Ihre Überlegungen zur Baufinanzierung einfließen sollte. Üblicherweise beträgt die Sollzinsbindung 10, 15 oder 20 Jahre, in einzelnen Fällen sind aber auch kürzere oder längere Zinsbindungen möglich. Während kürzere Bindungen oft günstigere Zinskonditionen mit sich bringen, bieten lange Zinsfestschreibungen ein höheres Maß an Sicherheit für die Planung Ihrer Baufinanzierung. Aufgrund der aktuell niedrigen Zinssätze entscheiden sich viele Menschen für eine längere Sollzinsbindung, um die Restschuld und das Zinsrisiko nach Ablauf der Bindungsfrist zu minimieren. Je nach Einkommenssituation kann aber auch eine kürzere Sollzinsbindung mit besserem Zinssatz empfehlenswert sein, beispielsweise, wenn Sie eine hohe anfängliche Tilgung über 3 % wählen, regelmäßige Sondertilgungen leisten oder aufgrund einer bevorstehenden Gehaltserhöhung die Tilgungsrate erhöhen können. In jedem Fall sollte gerade in Zeiten niedriger Zinsen das Risiko eines Zinsanstiegs um bis zu 2 Prozentpunkte nach Ablauf der Sollzinsfestschreibung mit einkalkuliert werden. Unser Tilgungsrechner bildet nicht nur das Verhältnis von Zins- und Tilgungsraten übersichtlich ab und errechnet die Gesamtdauer des Darlehens bei gleichbleibendem Zins, sondern ermittelt auch die Ratenhöhe bei einem angenommenen Sollzinsanstieg um 2 % zum Ende der Sollzinsbindung. Außerdem können Sie mit dem Tilgungsrechner durch die Funktion „Anschlussfinanzierung berechnen“ leicht ermitteln, wie hoch die zu zahlende Rate für die Anschlussfinanzierung bei einem Zinsanstieg von 1, 2 oder 5 %  wäre. Auch wenn der Tilgungsrechner nicht für uns in die Zukunft schauen kann, wird das Durchrechnen verschiedener Finanzierungsmodelle dabei helfen, eine Baufinanzierung zu finden, die den eigenen Lebensumständen entspricht und das persönliche Risiko so gering wie möglich hält.

Ein weiteres zentrales Merkmal der Baufinanzierung ist die Tilgungsrate, welche darüber entscheidet, wie schnell der Immobilienkredit getilgt werden kann. Da sich der Zinsanteil innerhalb der monatlichen Rate aufgrund der sinkenden Restschuld mit jeder Rate zugunsten des Tilgungsanteiles verringert, wird im Tilgungsrechner die anfängliche Tilgung zu Beginn der Darlehenszeit als Parameter für die weitere Berechnung der Baufinanzierung festgelegt. Der aus den von Ihnen eingegebenen Daten errechnete Tilgungsplan veranschaulicht, wie sich Zins und Tilgung innerhalb der festgelegten Sollzinsbindung zueinander verhalten. Grundsätzlich gilt, dass der Zinsanteil sich über die Finanzierungsdauer umso schneller verringert, je höher die anfängliche Tilgungsrate ist. Mit einer höheren Tilgungsrate können also neben der Gesamtdauer des Darlehens auch die Zinskosten erheblich reduziert werden. Von den meisten Banken wird aktuell eine Mindesttilgung von 1 % oder 2 % der Darlehenssumme vorausgesetzt. Ein paar Rechenbeispiele mit dem Tilgungsrechner zeigen auf, welche Auswirkungen eine höhere Tilgung auf die Dauer der Baufinanzierung und die Höhe der insgesamt zu zahlenden Zinsen hat. Für einen Darlehensbetrag von 200.000 Euro bei einem hypothetischen Sollzinssatz von 1,8 % p.a. besteht nach einer 10 jährigen Sollzinsbindung eine Restschuld von 156.210,24 Euro, während sich die bereits geleisteten Zinszahlungen auf 32.308,47 Euro belaufen. Bei gleichbleibendem Zinssatz betrüge die Gesamtlaufzeit des Darlehens in diesem Fall 35 Jahre und 10 Monate – da der Immobilienkredit bis zum Renteneintritt getilgt sein sollte, kommt eine so lange Laufzeit für viele Kreditnehmer gar nicht in Frage. Wird jedoch unter Beibehaltung der übrigen Parameter die anfängliche Tilgungsrate in diesem Beispiel auf 4 % erhöht, verringert sich die Restschuld nach Ablauf der Zinsfestschreibung auf 112.419,19 Euro. Die Summe der bereits geleisteten Zinszahlungen beträgt nun lediglich 28.518,22 Euro – dies bedeutet allein innerhalb der Sollzinsbindung von 10 Jahren eine Zinsersparnis von 3790,25 Euro. Um ganze 15 Jahre hat sich durch die erhöhte Tilgungsrate nun auch die Gesamtlaufzeit des Darlehens verkürzt: Bei gleichbleibendem Sollzins beliefe sie sich auf 20 Jahre und 9 Monate. Natürlich bringt eine höhere anfängliche Tilgung auch eine größere monatliche Belastung mit sich – während die Monatsrate in unserem Beispiel bei einer Tilgung von 2 % nur 633,33 Euro beträgt, erhöht sie sich bei einer Tilgung von 4 % auf 966,67 Euro.

 

Geringe Sollzinsen und eine möglichst niedrige monatliche Belastung können schnell dazu verleiten, eine zu niedrige anfängliche Tilgungsrate zu vereinbaren. Die damit einhergehende hohe Restschuld nach Ablauf der Zinsfestschreibung birgt auch ein erhöhtes Risiko, dass die Anschlussfinanzierung im Falle eines Zinsanstieges nicht realisiert werden kann. Bei einer Darlehensdauer von über 35 Jahren besteht zudem wenig Spielraum nach oben, falls die Zinserhöhung nicht allein durch höhere monatliche Raten aufgefangen werden kann. Gerade in Zeiten niedriger Zinsen empfiehlt es sich daher, die Tilgungsrate lieber etwas höher anzusetzen, damit Ihre Baufinanzierung auf einem festen Fundament steht. Nutzen Sie den Tilgungsrechner, um selbst zu prüfen, wie sich eine höhere oder niedrigere Tilgung auf Ihr Finanzierungsvorhaben auswirkt oder um unter Berücksichtigung Ihrer finanziellen Möglichkeiten vorab durchzurechnen, wie hoch das Darlehen für eine solide Baufinanzierung sein darf.

 

Neben der Planungssicherheit ist auch die Flexibilität einer Baufinanzierung ein wichtiges Gütekriterium, das entscheidend dafür sein kann, ob Ihr Kauf- oder Bauvorhaben langfristigen Erfolg hat. Mittlerweile bieten viele Banken die Möglichkeit einer Tilgungsänderung ohne Zinsaufschlag an. Dies kann von Vorteil sein, wenn Sie aufgrund einer Verbesserung Ihrer finanziellen Situation, zum Beispiel im Falle einer Gehaltserhöhung, höhere monatliche Raten für die Tilgung Ihres Darlehens aufbringen können. Auf diese Weise können Sie die Rückzahlung Ihrer Immobilienfinanzierung beschleunigen und die Gesamtzinslast senken. Mithilfe des Tilgungsrechners können Sie überprüfen, wie sich eine Anpassung des Tilgungssatzes zu einem bestimmten Zeitpunkt innerhalb der Sollzinsbindung auf die weitere Entwicklung Ihrer Baufinanzierung auswirken würde. Nicht nur eine Erhöhung der Tilgungsrate, auch regelmäßige Sondertilgungen können die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung und damit die Gesamtlaufzeit Ihrer Immobilienfinanzierung verringern. Um einer Vorfälligkeitsentschädigung zu entgehen beziehungsweise diese im Falle einer vorzeitigen Ablösung des Kredites so gering wie möglich zu halten, sollten Sie beim Vergleich verschiedener Finanzierungsangebote stets im Auge behalten, ob und in welcher Höhe Sondertilgungen ohne Extrakosten möglich sind. Erwarten Sie regelmäßige Sonderzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld , können Sie diese als Sondertilgungen im Tilgungsrechner eingeben und sehen, wie sich diese auf die Rückzahlung des Darlehens auswirken. Auch einmalige Sondertilgungen, beispielsweise aus der Auszahlung einer Lebensversicherung, können bei der Berechnung berücksichtigt werden.

 

Die Wahl der passenden Baufinanzierung ist in den meisten Fällen ein unverzichtbarer Meilenstein auf dem Weg zur Wunschimmobilie. Um beim Vergleich verschiedener Finanzierungsangebote zu einer fundierten Entscheidung zu gelangen, muss eine Reihe von Faktoren bedacht werden. Wie die vorangegangenen Überlegungen gezeigt haben, ist es nicht allein ein günstiger Zinssatz, der eine gute Baufinanzierung ausmacht. Wird die anfängliche Tilgung bei einem niedrigen Zinssatz zu gering angesetzt, kann dies im Falle eines Zinsanstieges die Anschlussfinanzierung nach Ablauf der Sollzinsbindung gefährden. Wie hoch die anfängliche Tilgung sein kann, welches Maß an Planungssicherheit in Hinblick auf die Festschreibung des Sollzinses erforderlich ist und wie viel Flexibilität bezüglich Tilgungsänderungen und Sondertilgungen gewünscht wird, hängt von den jeweiligen Lebensumständen des Kreditnehmers ab. Nutzen Sie die Vorteile von unserem online Baufinanzierungsvergleich und ermitteln Sie mithilfe unserer Baufinanzierungsrechner einen individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Finanzierungsplan. Mithilfe des Tilgungsrechners können Sie in kurzer Zeit Finanzierungsangebote berechnen und vergleichen. Von der ersten Rate über die Anschlussfinanzierung bis zum Ende der Darlehenslaufzeit können Sie anhand des Tilgungsplanes die Entwicklung Ihrer Baufinanzierung beobachten und ermitteln, wie sich Veränderungen der Tilgungsrate, Sonderzahlungen oder eine etwaige Zinserhöhung nach Ende der Sollzinsfestschreibung auf die monatliche Rate, die Zinslast oder die Gesamtdauer der Finanzierung auswirken. Wenn Sie Fragen zu unserem Tilgungsrechner haben oder ein Angebot mit einem passenden Sollzinssatz für Ihre Finanzierung benötigen, zögern Sie nicht, uns anzusprechen – wir beraten Sie gerne kostenfrei und unverbindlich!