FAQ

FAQ


Was kostet mich der Service der Nestbau GmbH


Diese Frage ist recht leicht beantwortet. Nichts! Klingt komisch, ist aber so:) Wir werden im Falle einer erfolgreichen Vermittlung direkt vom Finanzierungspartner bezahlt und erhalten eine Vermittlungsprovision. Diese beträgt i.d.R. ca. 0,50 bis ca. 1,50% aus dem vermittelten Darlehen.

Auch wenn wir für die Leistung unserer Beratung keine Rechnung stellen, freuen wir uns immer über ein Dankeschön in Form von Empfehlungen oder einer Bewertung.

Was sind Grundschuldzinsen?


Vermutlich ist das eine der häufigsten Fragen, welche wir gestellt bekommen. Und nein, diese Zinsen haben nichts mit dem Darlehenszins zu tun. Am besten lassen sich die Grundschuldzinsen an einem Beispiel erklären und nachvollziehen.

Nehmen wir mal an Sie kaufen sich eine Wohnung über 200.000 € und müssen 100.000 € finanzieren. Für die 100.000 € an Darlehen, welche Ihnen die Bank zur Verfügung stellt, lässt sich diese eine Grundschuld im Grundbuch eintragen.

Kaum wurde das Darlehen ausbezahlt und die ersten Raten wurden abgebucht, stellen Sie die Zahlungen ein und lassen die Raten nicht mehr von Ihrem Konto abbuchen. Die Bank schreibt die erste Mahnung, schreibt die zweite, Sei reagieren aber nicht. Dann kommt der Zeitpunkt, dass die Bank die Kündigung des Darlehens ausspricht und das Darlehen zur Zahlung fällig stellt. Auch hier kommt von Ihnen keine Reaktion.

Die Bank muss nun den nächsten Schritt in die Wege leiten… die Zwangsversteigerung der Immobilie. Doch bis es soweit ist, dass die Bank Ihre Immobilie versteigert wird vergehen zwei bis drei Jahre. In der Zwischenzeit muss ein Gutachter bestellt werden, es fallen Gerichtskosten an, es laufen Zinsen auf, es fallen Verzugszinsen an und noch viele weitere Kosten.

Sie erinnern sich? Sie haben 100.000 € Darlehen erhalten, es wurden 100.000 € ausbezahlt, Sie haben nur wenige Monatsraten bezahlt und somit einen minimalen Betrag getilgt. Die Bank hat im Gegenzug aber nur 100.000 € an Sicherheit erhalten.

Kommen Sie schon drauf? Richtig! Die Bank darf die Grundschulden eben um diese Grundschuldzinsen von z.B. 15% pro Jahr erhöhen und somit die angefallen Kosten absichern. Das bedeutet nicht, dass die Bank alles einfach zurückfordern kann. Die Bank darf die tatsächlich angefallenen Kosten in Rechnung stellen und bei der Versteigerung diesen Betrag zurückfordern.

Ist noch etwas unklar? Ihr Notar kann Ihnen dies bei der Grundschuldbestellung noch einmal in Ruhe erklären und auch die rechtliche Seite genauer beleuchten, dies dürfen wir leider nicht.