Immobilienfinanzierung

Der Traum von einer eigenen Immobilie - mit der richtigen Finanzierung - ganz einfach! Der Zinsanteil innerhalb der monatlichen Darlehensrate liegt für viele Kreditnehmer momentan weit unter der zuvor gezahlten monatlichen Kaltmiete. Der Niedrigzinsphase sei Dank! Doch die Suche nach dem günstigsten Zins ist oft nicht so einfach wie erwartet und vor allem sehr zeitintensiv. Erschwerend kommt das seit 21.03.2016 in Kraft getretene Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Hinzu kommen Fragen wie:

  • Wie kann ich mein Eigenkapital effektiv einsetzen?
  • Welche Zinsbindungsfrist ist sinnvoll?
  • Wie hoch ist meine monatliche Rate bei gewünschter Tilgung?
  • Möchte ich eine Sondertilgungsmöglichkeit? Falls ja, in welcher Form?
  • KfW Darlehen ja oder nein?
  • Welche Kaufnebenkosten muss ich einkalkulieren?
  • Gibt es die Möglichkeit eine bereitstellungszinsfreie Zeit mit der Bank zu vereinbaren?
  • Ist eine Kombination mit einem Bausparvertrag möglich?
  • Wie kann eine Anschlussfinanzierung aussehen?
  • und viele mehr...
Lassen Sie sich über die unterschiedlichen Möglichkeiten beraten - bei einem persönlichen Gespräch an einem unserer Standorte oder telefonisch.
Auf der Suche nach dem günstigsten Zins greifen wir auf über 400 Banken, Sparkassen und Versicherungen zurück. Das Beste - unsere Dienstleistung ist komplett kostenfrei für Sie! Bei erfolgreicher Vermittlung Ihrer Baufinanzierung erhalten wir von unserem Finanzierungspartner eine Provision. Fordern Sie doch gleich Ihren unverbindlichen, kostenfreien Finanzierungsvorschlag an!

Finanzierungsrechner

Rechnen Sie doch Ihre Immobilienfinanzierung vorher mal durch! Unsere Baufinanzierungsrechner helfen Ihnen dabei!

Tipp  - weniger ist oft mehr

Vorsicht! Eine Finanzierungsanfrage bei gleich mehreren Finanzierungsberatern zu stellen ist alles andere als sinnvoll! Eine Bank, Sparkasse oder Versicherung bearbeitet verständlicherweise keinen Finanzierungsantrag zweimal. Das Ergebnis wäre aufgrund der Bankrichtlinien eh immer gleich! Nur wenige Finanzierungsvermittler weißen ihre Kunden darauf hin. Also suchen Sie sich 1 seriösen Finanzierungsberater, bei dem Sie das Gefühl haben gut aufgehoben zu sein!

 

Beispiel: Finanzierungsberater A reicht einen Finanzierungsantrag mit einem Zinssatz von 1,25% bei Bank A ein. Auch Finanzierungsberater B wählt Bank A aus, allerdings mit einem Zinssatz von 1,22%. Der Antrag von Finanzierungsvermittler B wird von Bank A abgelehnt, da ja bereits ein Antrag vorliegt.

Immobilienfinanzierung kurz erklärt

Die Immobilienfinanzierung, häufig auch Baufinanzierung, Baukredit oder kurz „Baufi“ genannt, stellt den Kauf oder Bau einer Immobile gegen die Aufnahmen von Fremdkapital dar. Der Darlehensvertrag wird zwischen der finanzierenden Bank, Sparkasse oder Versicherung (Gläubiger) und dem Immobilienerwerber oder Bauherren (Schuldner) geschlossen. Vertraglich vereinbart wird der Zinssatz, die Zinsbindungszeit, der (anfängliche) Tilgungssatz und vieles mehr.

 

Finanzierungssumme = Immobilienkaufpreis + Kaufnebenkosten - eingesetztes Eigenkapital

 

Kaufnebenkosten einer Immobilie:

  • Grunderwerbssteuer (je nach Bundesland zwischen 3,5% und 6,5%)*
  • Notar- und Grundbuchkosten (ca. 2%)*
  • Maklerprovision (liegt etwa zwischen 3,57% und 7,14% je nach Bundesland)*
  • Modernisierungskosten

* Berechnung vom Immobilienkaufpreis

 

Eigenkapital:

  • Sparguthaben
  • Tagesgelder
  • Bausparverträge
  • verwertbare Aktien- oder Fondsbestände

 

Die Bonität des künftigen Darlehensnehmers ist die Grundvoraussetzung zur Genehmigung des Darlehens und wird von der Bank genau geprüft. In der Praxis heißt das, die Einnahmen- und Ausgabenrechnung inklusive der zukünftigen Baufinanzierungsrate darf nicht negativ sein. Empfehlenswert ist ca. 20 % des Kaufpreises inklusive der Kaufnebenkosten als Eigenkapital in die Finanzierung mit einzubringen. Einfluss auf die Höhe der Zinsen haben die Darlehenslaufzeit, der Tilgungssatz und eine etwaige Sondertilgungsmöglichkeit. Der Beleihungsauslauf wird über den Beleihungswert der Immobilie ermittelt, dieser kann durch ein gesondertes Wertgutachten bestimmt werden. Von diesem Wert, der 100% entspricht, berechnet das Kreditinstitut den sogenannten Beleihungsauslauf, der maßgeblich für die Finanzierung ist.

 

KfW Förderung / BayernLabo:

 

Ein weiterer Baustein ist die staatliche Förderung über die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW. Die KfW bietet verschiedenste Möglichkeiten der zinsgünstigen Förderungen an. Das Wohneigentumsprogramm (124) bildet die am häufigsten genutzte Förderung. Mit einem subventionierten Baudarlehen bis zu 50.000 € unterstützt es eigengenutzte Immobilienkäufe. Weitere Fördermöglichkeiten werden unteranderem für energieeffizientes Bauen (Förderprogramm 153) angeboten.

 

Im Freistaat Bayern ist eine Förderung von Wohnraum durch die BayernLabo möglich.

 

Immobilienwert:

 

Vor allem die Lage, der Zustand, ein vorhandener Modernisierungsstau und eventuell vorhandene grundpfandrechtliche Beschränkungen beeinflussen den Wert und damit direkt den Kaufpreis. Die Lage der Immobilie ist ein immer größerer Faktor in der Immobilienfinanzierung. Besonders in Ballungsgebieten, wie München, Frankfurt oder Hamburg sind die Grundstücks- und Kaufpreise in den letzten Jahren regelrecht explodiert. In ländlichen Gegenden hingegen ist eine Stagnation oder gar ein Rückgang der Werte zu beobachten. Dies gilt vor allem für die von der sogenannten Landflucht am stärksten betroffenen neuen Bundesländer. Für Kaufinteressenten besteht die Möglichkeit Einsicht in das jeweilige Grundbuch nehmen zu können. Dort bringen sie mögliche grundpfandrechtliche Beschränkungen des Grundstücks in Erfahrung.

Unterlagencheckliste

Wir haben unseren Kunden online Unterlagenchecklisten zur Verfügung gestellt.