Infothek
Festdarlehen

A      B      C      D      E      F      G      H      I      J      K      L      M      N      O      P      R      S      T      U      V      W      Z


Festdarlehen

Festdarlehen


  • optimal für Kapitalanleger
  • monatliche Rate = Zins (direkt an die Bank) + Tilgung (Anlage in festverzinsliche Werpapiere, Fonds oder Aktien)
  • Ausschüttung der Geldanlage wird zur Rückzahlung des Darlehens verwendet
  • Vermögensüberschuss nach Ausschüttung möglich

 

Beim Festdarlehen setzt sich die monatliche Rate aus einem Zins- und Tilgungssatz zusammen. Die Tilgungsleistung fließt jedoch nicht direkt an die Bank zurück, sondern wird in festverzinsliche Wertpapiere, Aktienfonds oder Aktien investiert. Zur Finanzierung der Immobilie dient ein tilgungsfreies Darlehen, auf das Sie nur Zinsen bezahlen und dessen Restschuld während der gesamten Laufzeit konstant bleibt. Die Ausschüttung der Geldanlage wird dann zur Rückzahlung des Darlehens verwendet - und kann bei langfristig positiver Wertentwicklung der Anlage einen entsprechenden Vermögensüberschuss darstellen.

 

 

Hinweis zur steuerlichen Behandlung

 

Einmalige Kapitalleistungen aus Lebens- und Rentenversicherungen sind bei Verträgen, die nach dem 31.12.2004 abgeschlossen wurden, grundsätzlich steuerpflichtig. Je nach Lebensalter bei der Auszahlung fällt dabei die Steuerhöhe aus. Wird die Kapitalleistung vor dem vollendeten 60. Lebensjahr ausbezahlt, sind sämtliche Erträge (= Ablaufleistung minus eingezahlte Beiträge) steuerpflichtig mit dem individuellen Steuersatz. Erfolgt die Zahlung nach dem vollendeten 60. Lebensjahr und hat der Vertrag eine Laufzeit von mindestens 12 Jahre, so sind nur 50 % der Erträge steuerpflichtig und mit dem individuellen Steuersatz zu versteuern.

Flex-Darlehen

Flex-Darlehen


Forward-Darlehen

Forward-Darlehen